Mehr Komfort für den Gast

Markisenspezialist markilux bietet ein spezielles Produktprogramm an, um große Außenflächen zu beschatten. Die Markisensysteme sind vielfältig kombinierbar und daher auch für die Gastronomie und Hotellerie interessant. Denn mit ihnen lassen sich Sitzplätze im Freien komfortable vor Sonne, Kälte und Regen schützen. Ein aktuelles Beispiel hierfür ist das „Neuenahrer Brauhaus“ in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

 

Zum Angebot des Unternehmens markilux gehören neben Markisen für Terrasse, Balkon und Wintergarten ebenso Systeme, mit denen sich sehr große Flächen beschatten lassen. Hierauf abgestimmt, bietet der Hersteller unter dem Namen „team : project“ einen speziellen Service an. So kümmern sich Jan Kattenbeck, Leiter des Projektteams, und seine Kollegen darum, die Markisenanlagen von der ersten Idee, über die Beratung bis zur 3D-Visualisierung zu planen und unterstützt durch spezialisierte Fachpartner vor Ort aufzubauen. Diesen Rundum-Service nehmen auch Gastronomen und Hoteliers gerne in Anspruch, um Sitzplätze im Freien für die Gäste noch attraktiver zu gestalten. Denn die Außengastronomie bringt für sie zusätzlichen Umsatz. Vorausgesetzt, der Gastraum lockt bei hochsommerlichen Temperaturen, ebenso wie bei Kälte oder Regen mit einladender Atmosphäre.

 

Biergarten hat an Atmosphäre gewonnen

Ein Beispiel hierfür ist das „Neuenahrer Brauhaus“ in der historischen Altstadt von Bad Neuenahr-Ahrweiler. Mit einem rund 300 Quadratmeter großen Biergarten bietet es heute Außensitzpätze für 200 Gäste. Um vom Wetter unabhängiger zu sein und die Außenflächen noch attraktiver zu gestalten, hat sich der Inhaber des Brauhauses 2019 dazu entschieden, diese mit einem Markisensystem überdachen zu lassen. Dabei wurden einige alte Kastanienbäume auf der Terrasse geschickt in das neue Sonnenschutzkonzept integriert. „Bei diesem Projekt haben wir insgesamt 14 Mehrfeldanlagen unseres ‚pergola Systems‘ mit dem Modell ‚syncra‘ kombiniert. Die Anlage steht auf Säulen und überdacht den Biergarten vollständig. Dadurch bleibt die Wärme des Tages am Abend noch länger und die Gäste damit hoffentlich auch“, sagt Jan Kattenbeck. Mit den Markisen habe der Biergarten noch deutlich an Atmosphäre gewonnen. Er bietet nun auf ganzer Fläche Schutz vor Sonne und auch vor Regen, was sich im Umsatz laut Kattenbeck sicher bemerkbar machen werde.

 

Jede Markisenanlage ist einzigartig

Das sei nur ein Beispiel dafür, wie man den Außengastraum mit modernem Sonnenschutz sinnvoll und gewinnbringend gestalten könne. Bewährt habe sich in den vergangenen Jahren ebenso das Markisendach „markant“. „Es lässt sich mit Vertikalmarkisen und verschiebbaren oder fest installierbaren Seitenelementen komplett schließen und so zu einem gemütlichen Außengastraum verwandeln, vor allem in Kombination mit zusätzlicher Beleuchtung und Wärmestrahlern“, erklärt Jan Kattenbeck. Zuletzt habe man diese Variante für das Dachgeschossrestaurant „The Bernstein“ in Bielefeld und das Weingut „Magdalenenhof“ in Rüdesheim realisiert. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen Projekte unterschiedlichster Art betreut. Dabei braucht jedes Objekt ein eigenes Konzept mit individuell zusammengestellten Produkten. Doch genau das mache die Kompetenz von markilux aus: Eine spezialisierte große Produktpalette, langjährige fachliche Expertise, reibungslose interne Arbeitsabläufe zwischen Technik und Vertrieb sowie eine gut funktionierende Zusammenarbeit mit Fachbetrieben vor Ort.

itrs
info@itrs-ev.com