Ein Plus an Markise

Die Unterglasmarkise 779/879 von markilux ist ab 2018 mit der Zusatzfunktion Schattenplus erhältlich

In den vergangenen Jahren hat Markisenspezialist markilux seine Unterglasmarkise 779/879 für Terrassenglasdächer technisch und auch optisch verfeinert. Neue Formen, ein verbesserter Lauf des Markisentuchs und moderne Lichtsysteme standen dabei im Mittelpunkt. Nun ist die Markise, wie schon viele andere Produkte des Herstellers, mit optionaler „Schattenplus“-Funktion erhältlich.

Auch die Unterglasmarkise 779/879 des Markisenherstellers markilux lässt sich ab 2018 wahlweise mit einem zusätzlich absenkbaren Sonnenschutztuch ausstatten, der Funktion „Schattenplus“. Um die Optik der Unterglasmarkise weiterhin möglichst schlank zu halten, ist die Senkrechtmarkise im vorderen Ausfallprofil untergebracht.

Filigranes Ausfallprofil sichert genügend Kopffreiheit
„Das Profil wird hierdurch etwas tiefer als zuvor und auch die Form mussten wir leicht ändern, um das Getriebe von ‚Schattenplus‘ in das Profil einbauen zu können“, erklärt Michael Gerling, Geschäftsführer Technik und Produktion von markilux. „Wir fertigen Designmarkisen Made in Germany und darin sehen wir eine doppelte Verpflichtung. Einerseits legen wir Wert darauf, auch einzelnen Komponenten für das Gesamtbild eine schöne schlanke Form zu geben. Andererseits versuchen wir, die Konstruktion unserer Markisen technisch fortlaufend zu optimieren. Damit möchten wir allen Produkten bis ins Detail unsere typische Handschrift geben“, lautet die Devise von Michael Gerling.

„Schattenplus“ als zusätzlicher Blend- und Sichtschutz
So ließe sich „Schattenplus“ durch die Integration in das Ausfallprofil der Unterglasmarkise nun auch mit einem zwischen den seitlichen Führungsschienen angebrachten Querprofil inklusive Lichtsystem kombinieren. Das maximal fünf Meter breite, vertikale Markisentuch lässt sich je nach Tuchart bis zu zweimeterzehn ausfahren. „Für Terrassenglasdächer bedeutet die Option, eine zusätzliche absenkbare Markise zu installieren, ein Plus an Sicht- und Blendschutz und damit auch mehr Privatsphäre“, weiß Gerling. Für weiteren Komfort dient die neue Kurbel mit magnetischem Gelenklager. Mit ihr könne man das senkrechte Markisentuch einfacher bedienen. Michael Gerling ist sich sicher, dass neben dem Material und dem Aussehen einer Markise gerade die kleinen Details die Qualität eines Produktes zeigen. „An ihnen wird deutlich, dass wir uns als Unternehmen über jeden Handgriff Gedanken machen und versuchen, im Sinne des Kunden das Bestmögliche aus einem Produkt herauszuholen“, betont Gerling.